Erfahren, wie man gerne arbeitet

Mit dem Team Management System lernen Teammitglieder ihre Arbeitspräferenzen kennen und Führungskräfte erfahren, wie sie ein starkes Team bilden können.
 
 

Schnell erklärt

Marc Tscheuschner vom TMS-Zentrum erklärt das Team Management System.

Arbeitsfunktionen

Auf der Suche nach beschreibbaren Erfolgs- und Misserfolgskriterien in vielen Management-Teams der unterschiedlichsten Branchen fanden Charles Margerison und Dick McCann zunächst heraus, dass 8 Tätigkeitsbereiche die Basis erfolgreicher Teamarbeit sind.

  • Beraten
    Informationen sammeln und weitergeben.
  • Innovieren
    Ideen hervorbringen und mit ihnen experimentieren.
  • Promoten
    Möglichkeiten erkunden und präsentieren.
  • Entwickeln
    Anwendungen auswählen und planen.
  • Organisieren
    Ressourcen einsetzen und organisieren.
  • Umsetzen
    Produkte und Dienstleistungen erbringen.
  • Überwachen
    Prozesse kontrollieren und Qualität prüfen.
  • Stabilisieren
    Standards und Werte aufrechterhalten.

Wenn diese Arbeitsfunktionen von einem Team wahrgenommen werden, das Team in seinen Potentialen ausgewogen zusammengesetzt ist und seine Kräfte auf die Geschäftsziele effektiv bündelt, kann sich ein Spitzen- und Hochleistungsteam entwickeln.

Wenn auch nur eine Funktion unterrepräsentiert ist oder fehlt, entsteht eine Effizienzlücke.

Linking Skills

"Linking" (Verbinden) ist die Fähigkeit, sich mit Mitarbeitern und Kollegen auf gemeinsame Vorgehensweisen und Standards zu einigen.
Linking Skills schaffen Verbindungen: Linking ist keine Teamrolle, sondern ein Bündel an sozialen, persönlichen und methodischen Fähigkeiten.

Abbildung der Linking-Skills
Klick für Zoom

Im Team Management System sind Linking Skills die Fähigkeit des Teamleiters und der Teammitglieder, miteinander zu kommunizieren, zu kooperieren und als Team integriert zu handeln.

8 Teamrollen

Nach den Forschungsergebnissen von Dr. Charles Margerison und Dr. Dick McCann unterscheidet das Team Management System acht Tätigkeitsbereiche, die in allen dauerhaft erfolgreichen Teams - den Hochleistungsteams - ausgefüllt werden.

Die Forschung zeigte aber auch, dass die meisten Menschen allenfalls zwei oder drei dieser Tätigkeitsbereiche von sich aus gerne übernehmen.

Umgekehrt gibt es wichtige Arbeitsweisen, die einfach nicht zu jedem passen und folglich auch entsprechend ungern ausgeübt werden.

Aus dieser Erkenntnis entstand das Konzept der Arbeitspräferenzen mit seinen acht Teamrollen:

Das Team Management-Rad mit seinen acht Teamrollen
Klick für Zoom
  • Informierter Berater
    Sammelt gerne Informationen und gibt sie an andere weiter.
  • Kreativer Innovator
    Tüftelt gerne neue Ideen und Arbeitsansätze aus.
  • Entdeckender Promoter
    Entdeckt gerne neue Möglichkeiten und hält Ausschau nach neuen Chancen.
  • Auswählender Entwickler
    Arbeitet gerne daran, Alternativen zu analysieren und Ideen zu entwickeln, die die praktischen Gegebenheiten der Organisation berücksichtigen.
  • Zielstrebiger Organisator
    Drängt gerne voran, damit Resultate erzielt werden.
  • Systematischer Umsetzer
    Arbeitet gerne auf systematische Art und Weise, um Arbeiten zu erledigen und Leistungen zu erbringen.
  • Kontrollierender Überwacher
    Hat Freude daran, sich auf die detailorientierten und qualitätssichernden Aspekte der Arbeit zu konzentrieren.
  • Unterstützender Stabilisator
    Achtet gerne darauf, dass Standards und Werte aufrechterhalten werden, damit das Team hervorragend arbeiten kann.

"In einem Team, in dem jeder einzelne viel von dem tut, was er gern tut, erhöhen sich die Energie, die Begeisterung, das Engagement und die Motivation um ein Vielfaches - und dann entsteht ein Hochleistungs-Team."
Charles Margerison und Dick McCann

TMS-Profil

Das Team Management Profil ist ein ausführliches persönliches Feedback zu den eigenen Arbeitspräferenzen, sein Umfang beträgt 28 bis 30 Seiten.
Das Profil wird durch eine Software erstellt, die die Antworten auf 60 Fragen zum individuellen Verhalten im Arbeitsbereich auswertet.
Dieser Fragebogen baut auf umfangreichen wissenschaftlichen Forschungen auf; seine Ergebnisse sind dadurch valide, zuverlässig und brauchbar.

Die meisten Menschen sind in der Lage, mehrere der acht Teamrollen zu übernehmen.
Das Team Management Profil beruht auf der jeweils individuellen Kombination von Arbeitspräferenzen und berücksichtigt auch ihre verschieden starken Ausprägungen.
Wissenschaftlich fundiert entstehen so 208 trennscharfe Profilvarianten.

 Zurück zur Übersicht

 
Top