Führungsverantwortung übernehmen

Führen mit dem A-K-V Prinzip: Als Führungskraft tragen Sie die Führungsverantwortung, Ihre Mitarbeiter die Ausführungsverantwortung.
 
 

A-K-V Prinzip

Das Kongruenzprinzip (A-K-V Prinzip)

Ist die organisatorische Forderung, wonach Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung sich decken sollen.

"A-K-V" fordert, dass Sie mit der Delegation einer Aufgabe die zu ihrer Erfüllung notwendigen Kompetenzen und auch die Verantwortung an Ihre Mitarbeiter übertragen.

Bei Projekten bedeutet dies, dass ein Teilprojektleiter auch das Weisungsrecht für die Mitglieder seines Projektteams erhält. Leider ist das in der Praxis nicht immer so.

Kompetenzen

Durchführungs- und Leitungskompetenzen

Kompetenzen sind die Rechte und Pflichten, die Sie Ihren Mitarbeitern übertragen. Wir unterscheiden dabei zwischen Durchführungs- und Leitungskompetenzen.
Ihre Mitarbeiter verfügen über Durchführungskompetenz wenn sie ...
  • im Rahmen der Aufgabe selbst tätig werden können.
  • in gewissem Ausmaß den Arbeitsrhythmus und -methode selbst wählen dürfen.
  • Sachmittel und Informationen anfordern und darüber verfügen können.
  • verbindliche Entscheidungen fällen dürfen.
  • das Unternehmen, das Projekt oder die Abteilung auch nach außen hin vertreten dürfen.
Sie räumen einem Mitarbeiter Leitungskompetenz ein, wenn er ...
  • für andere Stellen Entscheidungen treffen darf.
  • anderen genau festgelegten Stellen Weisungen erteilen darf.
  • andere Stellen Richtlinien erteilen darf.
  • die richtige Ausführung der Weisungen auch kontrollieren darf.

Kompetenz besagt aber auch, dass Ihre Mitarbeiter über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen um Aufgabe oder Projekt zu bewältigen. Setzen Sie Ihre Mitarbeiter also ihrer Ausbildung und ihren Fähigkeiten entsprechend ein.

Verantwortung

Verantwortung übertragen

Sobald Sie Ihren Mitarbeitern notwendigen Kompetenzen eingeräumt haben, tragen diese auch persönlich die Verantwortung für die zielentsprechende Erfüllung einer Aufgabe.

Verantwortung bedeutet dass Ihre Mitarbeiter über ihre Entscheidungen und Handlungen Rechenschaft ablegen können und müssen.

Verantwortung übernehmen heißt nicht: Wenn's gut geht erntet der Chef die Lorbeeren und wenn's schief geht sind die Mitarbeiter schuld!

Delegieren

Richtig delegieren

Vollständige Delegation ist die Abgabe von Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung durch die Führungskraft und die Übernahme durch die Mitarbeiter.

Übertragen Sie Ihren Mitarbeitern nicht nur eine Aufgabe, geben Sie auch Entscheidungsfreiheiten und Verantwortlichkeiten an Ihre Mitarbeiter ab.

Als Führungskraft tragen Sie die Führungsverantwortung, Ihre Mitarbeiter die Ausführungsverantwortung.

Stefan R. Volpp

 Zurück zur Übersicht

 
Top