Definitionen von Personalführung

Das Verständnis von Personalführung wird in der Literatur kontrovers diskutiert. Nachfolgend einige Definitionen von Personalführung.
 
 

Definitionen

  • Personalführung ist die Beeinflussung von Personen und deren Verhalten.
  • Personalführung wird verstanden als zielorientierte soziale Einflussnahme zur Erfüllung gemeinsamer Aufgaben in bzw. mit einer strukturierten Arbeitssituation.
  • Personalführung ist der Versuch, steuernd und richtungsweisend auf das Verhalten von sich selbst und von andern Menschen einzuwirken, um eine Zielvorstellung zu verwirklichen.
  • Personalführung ist die Gestaltung des Zusammenwirkens von Führungskräften und Mitarbeitern, um Ziele in gemeinsamer Arbeit zu erreichen und Aufgaben zu bewältigen.

Unser Favorit

Unsere favorisierte Definition von Personalführung

Personalführung ist die zielbezogene Einflussnahme auf Gruppen oder Individuen durch geeignete Kommunikationsprozesse.
 

Führungsfunktionen

Als Führungskraft haben Sie im Wesentlichen zwei grundlegende Führungsfunktionen zu erfüllen:

  • Die Lokomotionsfunktion (Zielerreichungsfunktion)
  • und die Kohäsionsfunktion (Gruppenerhaltungsfunktion).

Lokomotion

Die Lokomotionsfunktion

In Ihrer Lokomotionsfunktion fördern Sie die Aufgabenerfüllung und Zielerreichung in Ihrem Verantwortungsbereich. Sie können dies tun, in dem Sie:
  • Ihren Mitarbeitern alle relevanten Informationen geben, die sie zur Aufgabenerfüllung und Zielerreichung benötigen (Fakten, Daten und Kenntnisse).
  • Meinungen und Ansichten Ihrer Mitarbeiter erfragen und zur Beteiligung auffordern.
  • Meinungen zusammenfassen und Synthesen bilden.
  • Selbst Initiative entwickeln in dem Sie Vorschläge einbringen.
  • Alle erforderlichen Ressourcen zur Verfügung stellen.
  • Dafür Sorge tragen, dass die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit gefällt werden.
  • Sicherstellen, dass geeignete Menschen vorhanden sind, die mit den richtigen Aufgaben betraut werden.
Indikatoren Ihrer Lokomotionsfunktion sind
  • der Grad der Informationsversorgung Ihrer Mitarbeiter,
  • die Produktivität des Teams
  • und die Qualität der Aufgabenerfüllung in Ihrem Verantwortungsbereich.

Kohäsion

Die Kohäsionsfunktion

Ihre Kohäsionsfunktion nehmen Sie wahr, wenn Sie die Menschen, für die Sie Führungsverantwortung tragen, als Gruppe stärken und zusammenhalten.

In dem Sie unter anderem:

  • Eine faire und vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre initiieren und erhalten.
  • Ein Klima des gegenseitigen Akzeptierens und der Unterstützung sicherstellen.
  • Latente Gruppengefühle und -konflikte ansprechen und artikulieren.
  • Spannungen, die in der Gruppe auftauchen klären, vermitteln und entschärfen (Konfliktmanagement).
  • Gruppenprozesse diagnostizieren und steuern z. B. gefühlsbetonte oder affektive Äußerungen aufnehmen und versachlichen.

Indikatoren Ihrer Kohäsionsfunktion sind

  • die Qualität des Kooperationsklimas in Ihrem Verantwortungsbereich,
  • der Grad der sozialen Integration der Gruppenmitglieder
  • sowie der Grad der Identifikation und Anbindung.

Stefan R. Volpp

 Zurück zur Übersicht

 
Top